Le mystère des indices des fans pour le match à lextérieur de 1860 Munich RotWeiss Essen

Am Dienstag, den 5. Februar 2024, steht das Nachholspiel des 18. Drittliga-Spieltags zwischen Rot-Weiss Essen und dem TSV 1860 München an. Die Partie findet um 19 Uhr an der Grünwalder Straße statt. Es wird erwartet, dass 1.200 RWE-Fans ihre Mannschaft nach München begleiten.

Die Anreise mit dem KFZ gestaltet sich je nach Route etwas unterschiedlich. Von der A8 Richtung Stuttgart aus wird empfohlen, am Autobahndreieck München-Süd-West der A96 in Richtung München-Zentrum zu folgen. Von der A8/A995 Richtung Salzburg/Innsbruck wird die Abfahrt Richtung Grünwald empfohlen. Die Anreise mit der Bahn wird ebenfalls empfohlen, wobei der TSV 1860 München ausdrücklich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bevorzugt.

Für Parkmöglichkeiten wird für PKWs die « Park & Ride Tiefgarage am Mangfallplatz » empfohlen, während Busse direkt am Wettersteinplatz parken können.

Die Tageskassen bleiben geschlossen, und das Stadion öffnet um 17.30 Uhr. Die Fans von Rot-Weiss Essen werden gebeten, die « Fan-Hinweise » für einen reibungslosen Stadionbesuch zu beachten.

Es wird darauf hingewiesen, dass Rucksäcke und Taschen größer als DIN A4 nicht mit ins Stadion genommen werden dürfen, und an den Versorgungsständen kann lediglich bar bezahlt werden. Zudem wird lediglich Leichtbier ausgeschenkt.

Es gibt bestimmte Richtlinien bezüglich erlaubter Utensilien im Stadion, darunter kleine Fahnen, Doppelhalter, große Schwenkfahnen, Trommeln und Megafone. Allerdings sind Profikameras, spitze Gegenstände, Waffen, pyrotechnische Gegenstände, Glas- und Plastikflaschen, Druckluftfanfaren, mitgebrachtes Essen, Tiere, Selfiesticks, Regenschirme (ausgenommen Knirpse) und Kinderwägen nicht erlaubt.

Es wird empfohlen, die genannten Anreisehinweise und Stadionregeln zu beachten, um einen sicheren und angenehmen Besuch des Spiels zu gewährleisten.

Gilles Moreau https://belgiumtribune.be/

Journaliste chevronné depuis plus de 12 ans, j'ai couvert divers sujets allant de la politique nationale à l'économie mondiale. Autrefois affilié à des publications de renom, il apporte désormais son expertise à BelgiumTribune.be, analysant en profondeur les enjeux politiques et économiques qui façonnent l'avenir du pays.

Tu pourrais aussi aimer

+ There are no comments

Add yours

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.